Therapeutisches Modellieren als hypnosystemische Teile-Therapie bei Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten

Beim Therapeutischen Modellieren werden personifizierte Lebensoptionen (ähnlich „Anteilen")

- aus dem Klienten herausgestellt (dissoziiert),
- in den Raum geholt (assoziiert) und mit dem Erleben des Klienten identifiziert,
- in weitere Optionen (z.B. gute Intention / ungute Umsetzung) unterteilt oder
- in lösungsassoziierte Personen transformiert.

Symptomatische Körperreaktionen (bei Allergien etwa Jucken, Räuspern, Schniefen, Augenbrennen, Muskelverspannungen) werden im Verlauf der Arbeit genau beobachtet, woraus Rückschlüsse auf den Therapiefortschritt, aber auch auf biographische Belastungen als Auslöser für allergische Reaktionen möglich werden. Belastende Körperreaktionen während des Gesprächs werden suggestiv dekonstruiert, hilfreiche Reaktionen verstärkt und stabilisiert. Zuweilen wird auch transgenerational gearbeitet, um Belastungen aus der Familiengeschichte, soweit diese eine Rolle spielen, aufzulösen.

Der vorgestellte Ansatz ist in der Therapie von Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten äußerst wirkungsvoll, umso mehr, wenn die biographische Situation beim Entstehungszeitpunkt berücksichtigt und „Allergene" als traumatische Trigger betrachtet werden. Ausgehend von einer praktischen Demonstration werden Anamnesetechniken und Interventionen aus dem Therapeutischen Modellieren vorgestellt und Hinweise zur Stabilisierung und Ausweitung der Ergebnisse gegeben. Die Techniken können anschließend im therapeutischen / psychosomatischen Setting mit Klienten bzw. Patienten eingesetzt werden. Erörtert werden mögliche Zusammenhänge zwischen der Entstehung und Auflösung von Allergien / Lebensmittelunverträglichkeiten und Phobien bzw. Traumafolgestörungen.

Literatur:
Hammel, Handbuch der therapeutischen Utilisation. Vom Nutzen des Unnützen in Psychotherapie, Kinder- und Familientherapie, Heilkunde und Beratung. Klett-Cotta 2011,
Therapie zwischen den Zeilen. Das ungesagt Gesagte in Psychotherapie, Beratung und Heilkunde. Klett-Cotta 2014,
Hammel, Grüßen Sie Ihre Seele! Therapeutische Interventionen in drei Sätzen, Klett-Cotta 2017,
Hammel et al., Wie der Bär zum Tanzen kam. 120 Geschichten für einen gesunden Körper. Reinhardt 2018
Hammel, Lebensmöglichkeiten entdecken. Veränderung durch Therapeutisches Modellieren, Klett-Cotta 2019.
Hammel et al., Ängste entzaubern, Lebensfreude finden. Die besten Interventionen aus 9 Therapierichtungen. Klett-Cotta 2020
Hammel et al., Wie der Tiger lieben lernte. 120 Geschichten zum Umgang mit psychischem Trauma. Reinhardt 2021.
Hammel, Hypnosystemische Therapie. Ein Manual für die Praxis. Klett-Cotta 2022

Ziele/Lernziele:
1) Parallelen zwischen Allergien und Traumata bzw. Phobien hinsichtlich der Entstehung und therapeutischen Behandlung kennenlernen
2) Charakteristische Anamnese- und Interventionstechniken des Therapeutischen Modellierens am Beispiel der Allergiebehandlung kennenlernen

Veranstalter:

Trenkle Organisation GmbH
Bahnhofstr.4
D-78628 Rottweil

Schnellkontakt:

Telefon: 0741/2068899-0
Fax: 0741/2068899-9
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2020 by Trenkle Organisation GmbH.

zw logo 2018 icon white